Fragen & Antworten

Ist es gut, sich einen Hund zu “teilen”?

Das Begriff “Dogsharing” ist ins Deutsche übersetzt (“sich einen Hund teilen”) etwas irreführend. Denn mit “etwas teilen” verbindet man im Deutschen eher materielle Dinge. Nach dem Prinzip “Sharing is caring” ist hier jedoch die gemeinsame Betreuung eines Hundes gemeint. Ähnlich der Betreuung eines Kindes, das eine Tagesmutter oder den Kindergarten besucht.

In der Regel beschränkt man sich auf einen oder wenige Hundefreunde, die auf den Hund aufpassen dürfen. Diese lernt man bei einem ersten, gerne auch weiteren gemeinsamen Treffen zunächst gut kennen. Man gibt seinen geliebten Vierbeiner natürlich nicht einfach an einen Fremden ab.